Sprungmarken:

Netzkultur

Mitgliedschaften und Unterstützung von Netzinitiativen

Das Internet ist nicht nur ein verbessertes Viedotext mit vielen bunten kommerziellen Seiten; Es bietet Benutzern die Möglichkeiten der Interaktion, des sozialen Austausches und der Entwicklung und Auslebung von kreativen Ideen und Schöpfungen.

Kulturraum Internet

Das Internet hat sich seit Ende 1994 zu einem eigenen Kulturraum entwickelt. Anstelle, daß es ausschließlich als technisches Medium zum Austauisch von Informationen genutzt wird, wird es von immer mehr Menschen als soziales Umfeld verstanden und genutzt.
Menschen verabreden sich in Chatrooms, streiten und diskutieren ohne kommerzielle Hintergedanken und nutzen die vorhandenen technischen Möglichkeiten zur Schaffung kreativer Werke. Der Unterschied zur Wirklichkeit besteht allein in der physikalischen Entfernung der kommunizierenden.

Schon seit meinen ersten Kontakten mit dem Internet (was nicht nur das World-Wide-Web, sondern auch andere Protokolle und Verfahren einschließt), hab ich mich mehr oder weniger aktiv auch mit Netzinitiativen beschäftigt und hab einige davon unterstützt.
Einige dieser Netzinitiativen hatten eine Zeit lang eine recht große Bedeutung auf die Medien, da sie sich diverser Konfliktpotentiale und (freiheitliche) Vorstellungen annahmen, welche zum damaligen Zeitpunkt noch nicht behandelt waren. Andere Initiativen sind auch heute noch aktuell, da sich zwar die Art der Probleme und dessen Auswirkungen etwas gewandelt haben, die Grundprobleme jedoch gleich geblieben sind.

Das langwierigste Konfliktpotential im Kulturraum Internet liegt jedoch in den unterschiedlichen Auffassung des Internets durch verschiedene Personen und Firmen begündet: Personen, die im Internet lediglich eine Art verbessertes Videotext und ein kommerzielles Medium sehen, haben eine völlig andere Sichtweise auf das Netz als Personen, die es in ihrer Freizeit und als sozialen Raum sehen, welcher keine andere Regelungen braucht als die des sozialen und tolleranten Miteinanders.

Kristallisationspunkte dieser unterschiedlichen Aufassungen finden sich dann oft in einem hemmungslosen Missbauch von Rechtsmitteln von einzelnen einerseits und den emotionalen Reaktionen vieler Betroffenen andererseits. So zum Beispiel in Form von rechtsmissbräuchlichen Abmahnungen, von Patent- und Markenrechten und vermeintlichen Urheberrechts- und Datenschutzverstößen.

Initiativen, Vereine, Aktionsbündnisse und Arbeitsgruppen

Die folgende Übersicht zeigt einige der Initiativen und Vereine zu denen ich eine engere Verbindung habe. Dies kann in Form von aktiver Zusammenarbeit sein, aber auch in eher verborgener Unterstützung.